Aktion

»4 Moscheen sind 4 zuviel«

Aktion in St. Pölten gegen Islamisierung

Bericht:

Im Schatten der Nacht platzierten identitäre Aktivisten ein Banner auf dem Eingangstor vom St. Pöltner Rathaus. Die Botschaft darauf ist klar: 4 Moscheen in St. Pölten sind 4 zu viel. - Islamisierung stoppen!



In ihrem Flugblatt prangerten sie den Bevölkerungsaustausch an. Das Aussterben des Brauchtums, der Geburtenrückgang und die Masseneinwanderung, machen nicht nur aus Wien sondern auch aus der Niederösterreichischen Landeshauptstadt eine fremde Stadt. Die Aktivisten machen klar, dass sie sich nicht gegen Migranten, und Islam an sich, sondern gegen die Politik der Ersetzungsmigration,  und die Islamisierung richten. Sie fordern Leitkultur, Remigration und eine Familienförderung. Die lokale Presse reagierte mit einem Hetzartikel, indem sie diese Forderungen als "Hassbotschaft" diffamierte.


Der Bericht weiter: »Die Regierung kann, oder will das Volk nicht vor islamischen Terror schützen. Linker Terror wird von ihr vollkommen ignoriert. Jeder rechte Aktivismus soll erst in die Illegalität gedrängt und dann ausgemerzt werden. Unsere Aktion ist ein Zeichen der Unbeugsamkeit gegen die schwarz-grünen Diktatur. Wir kommen wieder.«

Flugblatt

Aktion



Aktivismus unterstützen



Überweisung an:
IBAN: DE62 1001 1001 2629 4883 75
BIC: NTSBDEB1
Verwendungszweck: "NGO Spende"

Aktion
Die Fahne wird nicht fallen!

Nächste Aktion

Zeige mehr